Pflegekraft ohne Agentur finden – geht das?

Pflegekraft ohne Agentur

Plötzlich pflegebedürftig! Ihr Familienmitglied kann sich nicht mehr selbst versorgen. Doch ein Umzug ins Pflegeheim kommt nicht infrage: Viele Angehörige entscheiden sich, die 24-Stunden-Pflege zu Hause in München in Eigenregie zu organisieren – und stoßen dabei zeitlich und kräftemäßig an ihre Grenzen. Ist die Beschäftigung einer polnischen Pflegekraft ohne Agentur eine Lösung?

Direkt zum Inhalt:

Irrtum Nr. 1: Die Kosten einer durch eine Pflegeagentur vermittelten 24-Stunden-Pflege sind hoch.

Irrtum Nr. 2: Die Vermittlung durch eine Agentur für häusliche Pflege ist zeitaufwändig.

Irrtum Nr. 3: Ich habe keinen Einfluss darauf, wen mir die Vermittlung für Pflegefachkräfte schickt.

Irrtum Nr. 4: Ich kann mir nicht aussuchen, über welche Qualifikationen die Betreuungskraft verfügt.

Irrtum Nr. 5: Pflegeagenturen verdienen nur happig mit, ohne nennenswerte Gegenleistungen zu erbringen.

Irrtum Nr. 6: Pflegeagenturen tragen zur Ausbeutung polnischer Pflegerinnen bei.

Doch stimmt das? Und wie sieht die Alternative zur Pflegeagentur in München aus, wenn Sie eine 24-Stunden-Seniorenbetreuung privat beschäftigen?

Was ist zu erledigen, um eine Pflegekraft ohne Agentur einzustellen?

Seit 2011 können Privathaushalte Pflegekräfte aus Polen bzw. Osteuropa einstellen. Auch ohne Agentur, indem sie als Arbeitgeber auftreten oder eine selbstständige Pflegerin engagieren. Online bieten zahlreiche Pflegekräfte ihre Leistungen zu verlockend günstigen Tarifen an. Beschäftigen Sie eine solche EU-Bürgerin im Rahmen der Arbeitnehmerfreizügigkeit, sind Sie als Arbeitgeber an deutsches Arbeitsrecht gebunden. Dazu müssen Sie für Ihre Pflegerin

  • Lohnsteuerkarte und Betriebsnummer beantragen
  • Renten-, Kranken- und Unfallversicherung abschließen
  • Beiträge zur Arbeitslosenversicherung abführen
  • die Anmeldung bei der Berufshaftpflichtversicherung erledigen
  • klären, ob sie in der Haftpflichtversicherung des Pflegebedürftigen mitversichert werden kann

Darüber hinaus sollten Sie alle Aufgaben der Pflegekraft vertraglich im Detail niederzulegen, um reibungslose Abläufe und bedürfnisgerechte Betreuung sicherzustellen. Auch Vertragslaufzeit, Kündigungsfristen und Regelungen zu Arbeitszeiten und Freizeit muss der Arbeitsvertrag regeln. Und die Bezahlung: Auch eine polnische 24-Stunden-Pflegekraft hat Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn – ab 1. Juli 2022 10,45 Euro die Stunde plus bezahlte Überstunden. Weitere Kosten für Telefon, Internetzugang oder Fahrtaufwand kommen hinzu.

Welche Rahmenbedingungen sind für die Betreuungskraft zu schaffen?

Der große Tag ist da! Ihre Pflegerin reist an – und zieht zum Pflegebedürftigen in Haus oder Wohnung um den zu Umsorgenden im eigenen Zuhause zu pflegen. In ein eigenes Zimmer, mit Telefon und Internet als Kontaktmöglichkeit in die Heimat. Zeit, durchzuatmen und erstmal anzukommen: Ja, Pflegerinnen sind Individuen, mit Rechten auf Freizeit, Urlaub und ungestörten Nachtschlaf. Denn 24-Stunden-Pflege heißt nicht Pflegearbeit rund um die Uhr! Und erkrankt Ihre Betreuungskraft, müssen Sie sich kurzfristig nach Ersatz umsehen und Lohnfortzahlung leisten. Vieles ist im Vorfeld zu bedenken: Verschaffen Sie sich einen Kostenüberblick – und stellen Sie die Finanzierung der häuslichen 24-Stunden-Pflege sicher. Weitere Informationen zum Thema finden Sie in der Broschüre der Verbraucherzentrale “Ausländische Haushalts-und Betreuungskräfte in Privathaushalten” (Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/pflege-zu-hause/auslaendische-betreuungskraefte-wie-geht-das-legal-10601).

Welche arbeitsrechtlichen Mindeststandards müssen Sie einhalten?

Ganz gleich, ob eine Pflegerin oder Haushaltshilfe direkt beim Pflegehaushalt angestellt ist oder über Agenturen wie unsere entsandt wird: Die regelmäßige tägliche Höchstarbeitszeit beträgt acht, die täglich erlaubte Arbeitszeit maximal zehn Stunden. Eine tägliche Mindestruhezeit von elf Stunden ist einzuhalten sowie ein freier Tag die Woche zu gewähren. Zeiten, in denen Sie die Betreuung anderweitig abdecken müssen. Auch Bereitschaftszeiten, in denen die Pflegerin bei Bedarf sofort zur Verfügung steht, sind zu vergüten. Wer dagegen Pflegekräfte privat zu ausbeuterischen Konditionen beschäftigt, macht sich des Menschenhandels gem. § 232 StGB schuldig. Denn hier wird die Lage sozial isolierter, kaum Deutsch sprechender Menschen ausgenutzt, die einen Job erledigen, der angesichts schlechter Arbeitsbedingungen für Einheimische inakzeptabel ist. Leider werben gewisse Agenturen weiter mit vermeintlich selbstständigen Betreuungskräften, für die Arbeitszeitbeschränkungen und Mindestlohn angeblich nicht gelten.

Was ist beim Thema selbstständige Betreuungskraft zu beachten?

Sich in Eigenregie nach einer selbstständigen Pflegekraft umsehen, um alle Leistungen direkt mit dieser abzustimmen? Theoretisch möglich, praktisch kaum machbar: Selbst, wenn diese ein Gewerbe inklusive Entsendeformular A1 angemeldet hat (der Beleg, dass sie im Herkunftsland Steuern und Sozialabgaben abführt), kann eine selbstständige 24-h-Pflegekraft nie mehr als einen Haushalt betreuen. Doch um in Deutschland als selbstständig zu gelten, braucht es mehrere Auftraggeber. Sprich: Jede 24-h-Betreuungskraft, die sich nur um einen Pflegebedürftigen kümmert (und mit diesem unter einem Dach lebt), ist scheinselbstständig. Wird dies bekannt, werden Sie zum Arbeitgeber, mit sämtlichen Pflichten. Etwas, das Sie durch Beschäftigung einer Selbstständigen eigentlich vermeiden wollten, vom Risiko strafrechtlicher Verfolgung ganz abgesehen.

Warum sind Pflegekräfte in Schwarzarbeit keine Lösung?

Rechtlich auf dünnem Eis bewegen sich auch Familien, die Pflegekräfte schwarz beschäftigen. Schwarzarbeit umgeht den gesetzlichen Mindestlohn und verstößt gegen Sozialversicherungs- und Steuerrecht. Trotzdem gehen viele diesen Weg: Allein für die Pflegebranche weiß der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. von mehr als 100.000 Illegalen. Plötzlich steht der Zoll vor der Tür – wegen Verstößen gegen § 8 Absatz 1 Nr. 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, bis zu 50.000 Euro Bußgeld und Strafzahlungen bis 300.000 Euro drohen. Wie funktioniert das System? Offiziell wird die Betreuungskraft als Haushaltshilfe geringfügig beschäftigt – gegen ein Taschengeld. Für den tatsächlichen, höher liegenden Bedarf zahlen die Angehörigen unter der Hand. Pflege, die nicht gelingen kann: Wer bei schlechter Bezahlung unter unmenschlichen Bedingungen arbeitet, wird sich kaum kompetent, engagiert und einfühlsam um alte Menschen kümmern!

Welche Nachteile hat es, wenn ich eine Pflegekraft aus Polen ohne Agentur suche?

Das private anstellen Pflegepersonals ist durchaus kritisch zu betrachten Denn Angehörige und Pflegebedürftige, die die Rechtlosigkeit osteuropäischer Pflegekräfte unterstützen, erleiden selbst nicht selten Nachteile. Wie z. B.

  • eine unterbezahlte Pflegekraft ist unmotiviert
  • kaum klare Absprachen aufgrund von Sprachbarrieren
  • erschwerte Verständigung zwischen Pflegerin und Patient aufgrund fehlender Deutschkenntnisse
  • Haftung bei Pflegefehlern, wenn die Pflegekraft unerlaubt Behandlungspflege leistet
  • kein schneller Ersatz bei Erkranken der Pflegekraft
  • selbst Pflegekraft suchen kostet Zeit und Geld
  • kein rechtssicherer Arbeitsvertrag, keine Versorgungssicherheit
  • bei Unzufriedenheit ist ein Wechsel schwierig

24 Stunden Pflegerin gesucht; vermittelt durch eine Pflegeagentur?

Ihr Angehöriger lebt weiter in den vertrauten vier Wänden, erhält Unterstützung im Haushalt sowie einen Gesprächs- und Freizeitpartner. Medizinische Behandlungspflege wie Spritzen geben oder Verbände wechseln darf eine 24-h-Betreuungskraft jedoch nicht: Dazu kommt ergänzend der Pflegedienst ins Haus. Aber die Pflegekraft übernimmt die gesamte Grundpflege, wie

  • An- und Ausziehen
  • Körperpflege
  • Essen und Trinken geben

u. v. m.

Wie finanziert man diese professionelle 24-Stunden-Betreuung?

Gute 24-Stunden-Pflege entlastet Sie rundum! Und nur, wenn Arbeitsbedingungen und Bezahlung stimmen, machen Pflegekräfte ihren Job gern. Wer eine renommierte Pflegevermittlung beauftragt, setzt den Rahmen dafür. Aber ist eine professionelle 24-Stunden-Pflege via Pflegeagentur in München nicht unbezahlbar? Richtig ist, dass die Kosten durchaus erschwinglich sind. Zudem Finanzierungsoptionen existieren: Wer daheim gepflegt wird, hat Anspruch auf Pflegegeld, einen Entlastungsbetrag sowie Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege – einsetzbar, um seriöse Betreuung zu finanzieren. Außerdem lässt sich eine Haushaltshilfe als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen.

Welche Vorteile hat es, eine Pflegeagentur in München zu beauftragen?

Eine Pflegevermittlung ist das Bindeglied zwischen Familie und persönlicher Pflegekraft – regulär beschäftigt bei einem Unternehmen im Herkunftsland und über die Vermittlungsagentur nach Deutschland entsandt. Diese spricht mit beiden, klärt Bedürfnisse und Wünsche – und trifft dann gemeinsam mit den Betroffenen eine fundierte Auswahl, bei der die Chemie stimmt! Schließlich werden Betreuungskraft und Familie Tag und Nacht in engem Kontakt sein. Kurz, wenn Sie sich für eine Pflegekraft mit Agentur entscheiden, profitieren Sie von unserer Erfahrung seit 2010

  • einem persönlichen Ansprechpartner
  • Entlastung bei Organisation, Anmeldung, Anreise & Co.
  • Vorbereitung was ist wichtig bereits vor Eintreffen Ihrer Pflegekraft
  • der Möglichkeit, aus mehreren erfahrenen Kräften zu wählen
  • Auswahloptionen bei Qualifikation und Sprachniveau
  • Einsamkeit im Alter zu vermeiden
  • Bezahlung nach Mindestlohngesetz (MiLoG)
  • Preis- und Kostentransparenz
  • Keine Versorgungslücken
  • flexiblen Verträgen, kurzfristig kündbar – Pausierung möglich
  • zügiger Pflegevermittlung
  • Rechtssicherheit, weil Sie Agentur-Vertragspartner statt Arbeitgeber sind

24-Stunden-Pflege mit Herz & Hand – eine persönliche Sache!

Wir als erfahrene Pflegeagentur gehen in den Direktkontakt – mit Ihnen und Ihrem Angehörigen. Unser Bedarfsfragebogen zur Ermittlung Ihres Betreuungsbedarfes – ist nur der erste Schritt. Wir machen uns ein eigenes Bild, von Ihrer Pflegesituation an Ihrem Lebensmittelpunkt in München. Zum Beispiel, um zu besprechen:

  • Welche Aufgaben soll die 24-Stunden-Pflegekraft erledigen?
  • Wird Demenzbetreuung gewünscht?
  • Ist auf eine bestimmte Kost zu achten?

Mit uns, der Agentur für Pflegevermittlung herz&hand erhalten Sie vertrauensvolle Unterstützung nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Mehr interessante Themen

Fragen zu Pflegethemen?

Schreiben Sie uns einfach ein paar Zeilen oder rufen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie da.

Pflegeagentur kontakt per Mail oder Telefon